Schutz der Feldhamster Wir engagieren uns seit vielen Jahren im Hamsterschutz in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Feldhamsterschutz der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz, dem Main Kinzig Kreis Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Raum und der Stadt Hanau. Das Amt für Landwirtschaft, Umwelt und Naturschutz hat zusammen mit der Landesegierung, federführend mit dem Staatssekretär Oliver Conz einen Maßnahmeplan realisiert, der nicht nur darauf basiert, die vorhandene Hamsterpopulation zu schützen, sondern sich auch dem Arten- und Klimaschutz verschrieben hat. Dazu stellt die Landesregierung zusätzliche Mittel zur Verfügung, die es der Landwirtschaft ermöglichen, Blühflächen anzulegen, die dem Artensterben der Insekten Einhalt gebieten sollen, für Vögel ein wunderbarer Rückzugsort sind und natürlich vielen Tierarten Zuflucht bietet. Für die Stadt Hanau bewirtschaften wir 2 ha der städtischen Flächen, die dem Hamsterschutz dienen. Allerdings sind auch diese Flächen so ausgelegt, dass sie einen wunderbaren Rückzugsort für viele verschiedene Vogelarten sind und dem Insektensterben entgegen wirken. Dazu findet ein jährliches Monitoring statt, in dem festgestellt wird, ob die Hamsterpopulation sich verändert hat und welche weiteren Maßnahmen sinnvoll sind oder geändert werden müssen. Dazu arbeiten wir eng mit der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Hanau zusammen In 2020 konnten wir die Stiftung "Unsere Erde" als Partner für den Hamster- und Artenschutz gewinnen. Am Galgenberg finanziert "Unsere Erde" 2ha Fläche für den Hamsterschutz. Frau Dr. Claus, Gründerin der Stiftung hat sich unserer Erde mit Leib und Seele verschrieben. Alle Projekt, die gefördert werden, kontrolliert Sie persönlich und die Stiftungsgelder werden zu 100% in Umweltschutz investiert. Wir freuen uns, mit dieser Stiftung zusammen arbeiten zu dürfen und wer die Sicherheit haben will, dass sein gespendetes Geld zu 100% in Umweltschutz fließt ist bei dieser Stiftung gut aufgehoben. Schauen Sie rein: https://unsere-erde.org Wir, von der Landwirtschaft Gärtner-Bader in Mittelbuchen bedanken uns bei allen ehrenamtlichen Helfern, die koordiniert von der AG Feldhamsterschutz der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz das Hamster Monitoring übernommen haben und bei größter Hitze über die Äcker laufen und die Hamsterbaue zählen. Nur so können wir die genaue Anzahl der vorhandenen Hamsterbaue ermitteln und gezielt dort eingreifen, wo es nötig ist. Hier ist besonders Herrn Manfred Sattler zu danken, der in unserer Gegend nicht nur viele Hektar abläuft sondern auch noch die ganzen Daten medial einpflegt.
Bauernhof Gärtner / Bader Hanau-Mittelbuchen
Von links nach rechts: Alex Bader, Frau Dr. Ina Claus, Melanie Albert, Manfred Sattler
Der Feldhamster ist heute vom Aussterben bedroht. Wir unterstützen den Feldhamsterschutz.